Instagram-User können Pronomen offiziell angeben

Instagram-User können Pronomen offiziell angeben

Bislang hielt ein Teil der Instagram-User ihre Pronomen in der Bio fest. Nun führt das Social-Media-Portal ein eigenes Feld für die Bezeichnungen ein.

Auf Instagram konnte bisher bei der Geschlechterwahl nur zwischen männlich, weiblich, divers oder „möchte ich nicht angeben“ gewählt werden, wie auch auf vielen anderen Portalen. Wollte man seine bevorzugten Pronomen kommunizieren, musste dies in der Bio stattfinden, da jedoch mit dem Nachteil einer Zeichenbegrenzung. Erfreulich für all jene, die ihre Pronomen teilen möchten, ist, dass Instagram nach dem Update eine Option bietet, mit der diese direkt hinter dem Profilnamen angezeigt werden können. Die Pronomen können von den Nutzenden jederzeit geändert werden und man kann bis zu vier Bezeichnungen wählen.

Ein weiteres Plus für die Nutzer ist, dass man die Wahl hat, die gewählten Pronomen öffentlich zu teilen, oder nur mit Usern, die dem eigenen Account folgen. Sollte man noch Vorschläge für Pronomen haben, die noch nicht aufgelistet sind, kann man diese bei Instagram einreichen. Wie die Social-Media-Plattform auf Twitter mitteilt, ist die Option noch nicht in allen Ländern freigeschaltet – so zum Beispiel in Österreich. Es sollen aber weitere Länder folgen.

Für Menschen, die sich nicht mit den gängigen Geschlechtern identifizieren, sei es sehr verletzend, wenn sie mit dem falschen Pronomen angesprochen würden. Zum Beispiel möchte aber auch nicht unbedingt jede Person als trans erkannt werden. Wenn nur Trans- und nichtbinäre Menschen die Funktion der Pronomen-Nennung nutzen würden, würden sie automatisch wieder aus der Masse hervorstechen, was zu Diskriminierungen und Hass führen kann. Wenn also alle Nutzer und Nutzerinnen ihre Pronomen angeben, würde das für Trans- und nichtbinäre Menschen ein sichereres Umfeld schaffen, dies auch zu tun, wie die gemeinnützige Organisation queerlexikon auf Instagram schreibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.