FaceTime Bug ermöglichte Spionage

Diesen Montag wurde ein fataler Bug im Gruppen Feature von FaceTime entdeckt. Startet man einen FaceTime Videoanruf mit einer Person und fügt dann sich selbst als Teilnehmer hinzu, kann man die andere Person bereits hören, obwohl diese noch nicht abgehoben hat. Somit war es möglich, jedes Apple Gerät, welches iOS 12.1, macOS 10.14.1 oder neuer installiert hat, für kurze Zeit abzuhören. Hier die dazu benötigten Schritte im Detail:

  • FaceTime Videoanruf mit einem Kontakt starten
  • Während es leutet vom unteren Rand nach oben wischen und auf Person hinzufügen gehen
  • Die eigene Nummer suchen und diese hinzufügen
  • Jetzt wird der Anruf gestartet auch wenn der Kontakt nicht abgehoben hat.

Über diesen Bug wurde auf zahlreichen großen Websites berichtet, auch in den sozialen Medien haben sich die Details darüber schnell verbreitet. Für Apple ist das ganze ein großer Rückschlag, da sie erst vor kurzem auf der CES mit einem großen „Privacy“ Werbebanner für Aufmerksamkeit gesorgt haben.

Der Bug wurde bereits vor einigen Tagen vom 14-jährigen Grant Thompson entdeckt. Seine Mutter hat auch versucht, Apple auf das Problem aufmerksam zu machen, allerdings reagierte niemand auf Anrufe, Mails oder Tweets.

Apple wird in den nächsten Tagen ein Update veröffentlichen um den Bug zu beheben. In der Zwischenzeit wurde Gruppen FaceTime deaktiviert, somit ist es derzeit auch nicht mehr möglich jemanden abzuhören. Der Zustand von Gruppen FaceTime kann über die Apple Systemstatus Website verfolgt werden.

Quelle: 9to5mac

Könnte dir auch gefallen

Über den Autor: lacky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code