DIY Looping – iPhone als Schaltzentrale für Diabetes Patienten

Menschen mit Diabetes Typ 1 sind zwingend auf Insulin angewiesen. Um den Blutzucker kontrollieren zu können, benötigt man ein Messgerät. Seit einiger Zeit versuchen private Entwickler aktuelle Insulinpumpen und Blutzuckermessgeräte miteinander zu verbinden. Als Schaltzentrale fungiert zum Beispiel das iPhone.

Doch wie funktioniert das ganze genau? Kurz erklärt: Der Blutzucker eines Diabetikers ist abhängig von vielen Faktoren. Verzehrt man kohlenhydrathaltiges Essen, so steigt der Blutzucker. Je nach Fettgehalt und diversen anderen Umständen steigt dieser schneller bzw. langsamer. Um den Zucker wieder ins Gleichgewicht zu bekommen, muss Insulin ins Blut gespritzt werden.

Mit dem sogenannten „Looping System“ kommunizieren Insulinpumpe und Blutzuckermessgerät über die inoffizielle iPhone App „Loop“ miteinander, um den eingegeben Blutzuckerzielwert zu erreichen. Bei gesunden Menschen liegt dieser bei 70-120 mg/dl. Dahinter steckt ein Algorithmus, welcher diverse Einstellungen prüft und über eine Wirkungskurve den Blutzuckerwert der kommenden Stunden vorhersagt.

Aktuell gibt es nicht viele Insulinpumpen, die mit Loop kommunizieren können. Am bekanntesten ist eine alte Serie der MiniMed Pumpen, die zu sehr teuren Preisen auf Handelsplattformen gehandelt werden. Ein kleiner FM / Bluetooth Transmitter namens „RileyLink“ ist für die Verbindung zuständig. Die Pumpenhersteller (bis auf sehr wenige Ausnahmen) lassen aktuell noch keine direkte Kommunikation von der Insulinpumpe zum iPhone mit vollem Funktionsumfang zu. Ein Umdenken findet in der Pharmaindustrie jedoch schon statt.

Aktuell wird von der Entwickler Community die bekannte Patchpumpe „Omnipod“ in das Loopsystem integriert. Es wird nicht mehr lange dauern, bis man auch diese Pumpe (die aktuell von einigen Krankenkassen bezahlt wird und auch noch verfügbar ist) mit dem Loopsystem koppeln kann. Sobald es weitere Infos dazu gibt, wird dieser Beitrag aktualisiert.

PS: Da die App von einer privaten Community entwickelt wird und nicht direkt vom Pumpenhersteller kommt, ist diese nicht über den AppStore verfügbar und es gibt auch kein Gesundheitsfreigabe. Man handelt auf eigenes Risiko. Mehr Informationen zum Looping, App und Funktionen findet ihr im folgenden Link: https://loopkit.github.io/loopdocs/

Quelle: LoopKit
Quelle: omniaps.slack.com

Könnte dir auch gefallen

Über den Autor: burgi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code