Apple Music und Spotify teilen sich 51 Millionen Abos

Streaming-Musik generiert inzwischen 65% aller Einnahmen der Musikindustrie in den USA.

Apple Music und Spotify haben die Zahl der bezahlten Streaming-Musikabonnenten in den USA auf 51 Mio. erhöht, eine Zahl, die sich seit Ende 2016 fast verdoppelt hat.

MusicWatch teilte einige seiner Daten mit Billboard, welches feststellte, dass diese 51M bezahlten Abonnenten durch weitere 20M Benutzer ergänzt werden, die sich ein bezahltes Konto teilen (z.B. durch den Familienplan von Apple Music), und weitere 29M durch kostenlose Tests oder gebündelte Angebote.

Es überrascht nicht, dass Apple Music und Spotify mindestens 80% des bezahlten Marktes ausmachen, mit jeweils mehr als 20 Millionen US-Abonnenten. Platz 3 belegt Pandora mit über 6M Abonnenten.

Damit bleiben höchstens noch rund 5 Millionen zahlende Abonnenten – oder weniger als 10 Prozent der gesamten Abonnenten im Land für Google/YouTube, Amazon Music Unlimited und iHeartRadio zusammen. Crupnick bestätigt Billboard, dass diese Schlussfolgerung mit den eigenen Ergebnissen von MusicWatch übereinstimmt.

Es gibt eine nicht überraschende Korrelation zwischen Einkommen und bezahlten Streaming-Abonnements laut MusicWatch.

The reality is that most users don’t care about playlists when deciding whether to pay for a service, and playlists don’t provide enough immediately-apparent value to convince users on the edge. Curation and “new music discovery” nowadays are arguably just table stakes — a fact reflected in Spotify’s recent upgrade of its free tier, which allows freemium users access to up to 15 editorial and algorithmic playlists on demand in any order.

MusicWatch

Welchen Musikstreamingdienst nutzt ihr? Über unsere Werbung links auf der Startseite könnt ihr Apple Music drei Monate kostenlos testen.

Quelle: 9To5Mac

Könnte dir auch gefallen

Über den Autor: burgi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code